Segeln ist langweilig

... unsere Jugendarbeit im Yachtclub
Antworten
Kilo-klasse
Skipper
Beiträge:23
Registriert:Fr 27. Jan 2017, 19:49
Segeln ist langweilig

Beitrag von Kilo-klasse » Sa 18. Aug 2018, 17:43

Jeder Mensch sollte ein Ziel vor Augen haben und darauf zu steuern .
Diesen Spruch hören wir immer wieder und danach werden wir auch immer wieder gefragt .
Fragt der Onkel den Sechsjährigen : " na , wie alt bist du jetzt ? " . Antwort : " sechs Jahre " .
Der Onkel fragt weiter : " und was willst du mal werden ? " . Antwort : " sieben Jahre " .
So viel zum Ziel eines Sechsjährigen .

Früher war alles besser - na klar , denn man hatte als Sechs- , Sieben- oder Achtjähriger ein genaues Ziel vor Augen ,
wenn man mit Opa Segeln war . Das war auch ganz einfach , denn Opa hatte eine O-Jolle , eine H-Jolle oder einen Pirat .
Opa saß unten in der Plicht und hielt die Großschot und der Filius stand an der Pinne und steuerte auf einen festen Punkt - ein Ziel -
an Land zu . Das konnte er sehen und so lernte er steuern .
Geht heute nicht mehr , weil .. der Dampfer von Opa ist so hoch , dass der Filius nicht mehr drüber gucken kann . Nicht mal dann ,
wenn er auf der Backskiste steht , denn die neue Sprayhood darf auf keinen Fall runtergeknickt werden und der Bugkorb ist riesig .
Und wenn man nach Kompass segelt , dann hat man zwar den Kompass vor Augen und Zahlen aber kein festes Ziel .
Wie soll man da steuern lernen ? Welches Ziel soll man haben ?
Man darf Opa zugucken wie er steuert , Handy hat keinen Empfang .... Segeln ist langweilig .

Früher wurde der Nachwuchs aus den eigenen Reihen gezogen , langsam geschult und gut war es .
Heute gehen die Uhren anders . Segeln soll Breitensport werden . Der Nachwuchs kommt gleich in den Opti und viele haben zuvor nie ein
Boot betreten , wenn sie zu uns kommen . Langweilig darf es dabei nie werden , sonst sind sie gleich wieder weg .

An diese veränderten Voraussetzungen müssen wir das Training anpassen . Viele andere Nationen haben das bereits erkannt .
In Dänemark , Schweden und England ( um nur einige Beispiele zu nennen ) , ist Segeln Schulsport . Die sind uns da weit voraus und
das sieht man auch an den Ergebnislisten bei den Regatten . Nur selten leuchtet mal ein Pokal bei Deutschen Seglern , obwohl in den
letzten Jahren viel für den Segelsport getan wurde .

Segeln ist nicht langweilig ! Langweilig sind nur die Trainer .

Antworten